WELLNESSOASE

Unsere Generation achtet auf Gesundheit, Fitness und das eigene Wohlbefinden.

Ernährung, Bewegung, Natur und Entspannung: wir wissen worauf es ankommt. Auch während Urlaub bzw. vor allem dort, möchte man den Kult „Healthy“ voll auskosten. Das Hotel muss dafür Einiges bieten. Vom Fitnessstudio über Entspannungsmassagen, gesunder Ernährung und entgiftenden Kräuterdrinks - Am liebsten wäre uns ein kleines "Reset-Knöpchen", welches uns mit einem Klick wie neu geboren fühlen lässt.

Dass gerade Sinneseindrücke unser Wohlbefinden beeinflussen, wissen wir bereits. Allerdings vergisst man manchmal, dass auch diese von einigen Faktoren beeinflusst werden. So beeinflusst z.B. auch das Licht unser Wohlbefinden.

Nehmen wir das Beispiel eines Ruheraumes im Wellnessbereich eines Hotels an. Der Raum dient der Erholung. Temperatur, Duft und Einrichtung laden zum Entspannen ein. Und die Leuchten? Sind die ein Störfaktor?  Blenden sie den Gast oder sind sie gut in die Atmosphäre integriert? Wie sieht es mit der Lichtfarbe aus? Ist es ein warmes wohliges Licht? Es wird klar, dass bei der Lichtauswahl auf einige Merkmale geachtet werden sollte. Der Einfluss des Lichtes wird - wie so oft - im Wellness- und Spa-Bereich gerne unterschätzt. Dabei können Lichtfaktoren die Stimmung eines Raumes ausschlaggebend verändern.

INSPIRATION

Einige Wellnesshotels, an welchen wir mitwirken durften:

GOLF LODGE ANDREUS

(c) GOLF LODGE ANDREUS, Passeiertal in Zusammenarbeit mit Hotel &. Spa Archifaktur

ALPENROYAL WOLKENSTEIN

(c) HOTEL ALPENROYAL, Wolkenstein in Zusammenarbeit mit Arch.Rudolf Perathoner
ALPENSCHLÖSSL & LINDERHOF

(c) ALPENSCHLÖSSL & LINDERHOF, Ahrntal in Zusammenarbeit mit Köck + Bachler

GRAMAIALM

(c) GRAMAIALM, Pertisau

HOTEL SONNENHOF

(c) SONNENRESORT, Naturns

HOTEL FAYN

(c) FAYN GARDEN RETREAT HOTEL, Algund

SEEHOF NATZ SCHABS

(c) SEEHOF NATURE RETREAT, Natz Schabs in Zusammenarbeit mit Noa* Architects

BELEUCHTUNG IM WELLNESSBEREICH
 „Bei uns soll sich der Gast wie zuhause fühlen“. So oder ähnlich lautet das Credo vieler Hoteliers. Sich zuhause fühlen geht mit Wohlfühlen einher. Eine gut geplante und durchdachte Beleuchtung unterstreicht zusätzlich die Architektur des Hotels und verbessert somit den Gesamteindruck des gewählten Urlaubszieles.  Das Licht in einem Hotel sollte in erster Linie eine freundliche, klare und einladende Atmosphäre schaffen. Ein Hotel muss vielen verschiedenen Stimmungen gerecht werden, daher kann man die Beleuchtung nicht verallgemeinern. Jeder Raum hat seinen eigenen Charakter, Speisesaal, Foyer, Eingangsbereich, usw.
Bleiben wir bei unserem Wellnessbereich: dieser sollte generell mit einem warmen, diffusem Licht beleuchtet werden. Es eignet sich eine indirekte Beleuchtung in Kombination mit einer sorgfältig ausgewählten Akzentbeleuchtung, die z.B. Bilder, Vasen oder architektonische Besonderheiten hervorhebt.
Im Urlaub möchte man entspannen, etwas erleben und in eine kleine Welt eintauchen. Die richtige Atmosphäre lässt sich mit der Beleuchtung entscheidend beeinflussen und inszenieren. So kann man den Urlaubsort mit einem zaubernden Lächeln verabschieden und wie neu geboren in den Alltag zurückkehren.

Bild: (c) KOLFUSCHGERHOF, Kolfuschg