ACHILLE CASTIGLIONI

Stilikone und der wohl bekannteste Vertreter des „Italian Designs“.

Achille, die Designikone

Achille Castiglioni war der wohl bekannteste Vertreter des „Italian Designs“ und beeinflusste viele Architekten und Designer mit seinen Prinzipien. Er gilt als Pionier des Produkt- und Industriedesigns. Castiglioni war bekannt dafür Traditionen über den Haufen zu werfen um neue, unorthodoxe Objekte zu schaffen. Seine Werke waren stets eine perfekte Kombination aus Ingenieurskunst und Design. Die Philosophie der drei Castiglioni Brüder war es, alle überflüssigen Elemente aus einem Objekt zu entfernen, um die Schönheit des Werkes auf das Wesentliche zu beschränken. Zudem versuchten die Brüder immer wieder, Leuchten und Möbel aus beliebigen Alltagsgegenständen zu entwickeln, die nicht mehr ihrem ursprünglichen Zwecke dienen (Ready-Made-Stil).
Zahllose Auszeichnungen und Preise, Einzelausstellungen und nicht zuletzt der große Respekt seiner Kollegen untermauern Castiglioni´s Status als Ikone des Designs.

Achille, FLOS und LICHTSTUDIO EISENKEIL

LICHTSTUDIO EISENKEIL verbindet mit den Castiglioni Brüdern und mit dem Unternehmen FLOS mehr als manche wissen. Denn die Idee von Artur Eisenkeil - aus Cocoon Leuchtenschirme zu gestalten - war ausschlaggebend für die Gründung des Unternehmens FLOS. Im Jahre 1959 wurde der bereits damals erfolgreiche Geschäftsmann Dino Gavina auf die Cocoon-Leuchten von Eisenkeil aufmerksam und war auf Anhieb begeistert. Daraufhin involvierte er die Castiglioni Brüder, welche in den darauffolgenden Monaten in Meran lebten und das Verfahren und die Technik besser kennenlernten. Sie entwickelten neue Designs und gründeten gemeinsam im damaligen Firmensitz des LICHTSTUDIO EISENKEIL das Unternehmen FLOS. Die damals entworfenen Cocoon-Leuchten gehören heute zu den nicht wegzudenkenden Designklassikern und werden auch heute noch in der hauseigenen Produktionsstätte des LICHTSTUDIO EISENKEIL in Resana exklusiv für FLOS produziert.

       


Achille’s Leben

Achille wurde im Jahre 1918 in der italienischen Modemetropole Mailand geboren. Er studierte bis im Jahre 1944 Architektur an der Universität in Mailand. Nach dem abgeschlossenen Studium stieg er in das Architekturbüro seiner Brüder Pier Giacomo und Livio ein. Er war auch einer der Gründer der italienischen Gesellschaft für Industriedesign.
Von 1969 bis 1993 war er Professor für Industriedesign an der Fakultät für Architektur in Turin und Mailand. Vierzehn seiner wichtigsten Werke sind im MoMA (Museum of Modern Arts) in New York ausgestellt. Er verstarb im Jahre 2002 im Alter von 82 Jahren. Viele renommierte Designer wie Philippe Starck oder Patricia Urquiola würdigen Castiglioni als Vorbild und Inspiration. Neben seinen unzähligen Auszeichnungen, wie dem Compasso d’Oro, erhielt er auch den Ehrentitel des Royal College of Art in London.