Hängeleuchte TARAXACUM 88

Nicht auf Lager
SKU
TARAXACUM 88
Die Hängeleuchte TARAXACUM 88 ist eine lichtgewaltige Kreation. Um die Taraxacum 88 S2 erstrahlen zu lassen, werden bei der kleinen Version 60 und bei der größeren Version 120 Leuchtmittel benötigt. Der moderne Kronleuchters eignet sich hervorragend, um hohe, großzügige Räumlichkeiten optimal auszuleuchten. Die Metallkonstruktion besteht aus Aluminium. Die Leuchtmittel sind in der Lieferung nicht inkludiert.
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:Hängeleuchte TARAXACUM 88
Das Unternehmen FLOS startet seine Gründungsgeschichte in den 60er Jahren in einer Obstgenossenschaft in Marling, in unmittelbarer Nähe unseres Hauptquartiers. Dino Gavina war nach der Begegnung mit Arthur Eisenkeil, Gründer des Familienunternehmens Lichtstudio Eisenkeil und Erfinder, und Entwürfen zahlreicher neuer Möbelstücke (mit Achille und Pier Giacomo Castiglioni, Ignazio Gardella, Carlo und Tobia Scarpa und anderen Genies der italienischen Architektur), davon überzeugt, dass es an der Zeit war, neue Lampen zu kreieren. Die von Eisenkeil verwendete Cocoon-Technik – ein auf ein Metallgestell gespritzter Harz – schien ein perfekter Anfang zu sein: statt eine Glühbirne zu verzieren sollte dem Licht vielmehr ein Zauber verliehen werden, indem es durch ein nebelhaftes und dadurch zauberhaftes, wolkenartiges Material gefiltert wurde. Er holte die Gebrüder Castiglioni mit ins Boot, welche gleich begonnen mit der Cocoontechnik zu arbeiten. Es entstand das Unternehmen FLOS und die ersten, in Marling entwickelten Cocoonleuchten, wurden verkauft. Die Cocoonleuchten von FLOS werden auch heute noch im Hause Eisenkeil hergestellt. Heute kennt man FLOS nicht nur wegen seiner zahlreichen Designklassiker, das Unternehmen steht für feinstes, italienisches Leuchten-Design. Außerdem verbindet es gekonnt neue Designtalente von Philippe Stark bis Alexander Grcic, mit bewährten Traditionen.
Achille & Pierre Giacomo Castiglioni Achille Castiglioni wurde im Jahr 1918 in Mailand geboren. Er studierte im Jahre 1944 Architektur an der Polytechnischen Universität Mailand. Er war einer der Gründer der ADI (Gesellschaft für Industriedesign) des Jahres 1956. Von 1969 bis 1993 war er Professor für Industriedesign an der Fakultät für Architektur der Polytechnischen Universitäten von Turin und Mailand. 14 seiner Werke sind im MoMA (Museum of Modern Arts) in New York ausgestellt. Er starb im Jahre 2002 in Mailand. Auszeichnungen 9 x Compasso d'Oro Gran Premio der Mailänder Triennale Ehrenmitglied der Fakultät der Royal Society of Art (London) Ehrenpromotion von der Royal College of Art (London) Ehrentitel des Industriedesigns an der Polytechnischen Universität Mailand Pierre Giacomo Castiglioni wurde im Jahr 1913 in Mailand geboren. Er studierte Architektur 1937 an der Polytechnischen Universität Mailand. Nach dem Studium begann er mit Luigi Caccia Dominioni zu arbeiten. Im Jahre 1939 erschufen die beiden (zusammen mit seinem Bruder Livio) das erste aus Kunststoff hergestellte Funkgerät. Unmittelbar nach dem Krieg begann er eng mit seinem zweiten Bruder Achille zu arbeiten. Ihr Augenmerk lag in Stadtplanungen, Architektur und Design. Sie waren auch im öffentlichen Leben sehr aktiv und nahmen sehr oft an Kongressen, Konferenzen und Diskussionsrunden über Design teil. Im Jahr 1956 war auch er einer der Gründer der ADI (Gesellschaft für Industriedesign). Von 1958 bis 1968 war er Professor für „Architektonische Komposition“ in der Fakultät für Architektur an der Polytechnischen Universität Mailand. Er ist auf internationaler Ebene sehr bekannt für seine Objekte im Bereich der Beleuchtung und Möblierung, sowie für seine spektakulären Ausstellungsinstallationen. Er starb in Mailand im Jahre 1968. Auszeichnungen • 5 x Compasso d'Oro • Gran Premio der Mailänder Triennale
Mehr Informationen
Farbe Silber
Watt max.28W
Leuchtmittel E27 LED
Schutzfaktor IP20
Hersteller Flos
Designer Achille Castiglioni